Domaine Matassa

Matassa Olla Rouge 2023

Dieser Kultwein vom avantgardistischen Biodyn-Naturweingut aus Languedoc-Roussillon kommt mit einem leuchtenden Purpur mit violetten Reflexen ins Glas. Noch jung mit ausgesprochenem Reifepotenzial, braucht dieser Wein viel Luft im Dekanter, um sich in voller Pracht zu zeigen. In diesem jungen Stadium ist er offen und einladend, Stichwort Brombeerexplosion. Wir riechen Brombeerfrüchte, -sträucher und -blätter in Reinkultur. Walderdbeeren gesellen sich hinzu, dann schwarze Johannisbeere und Süßkirsche. Mit der Zeit wird der leicht laktische Ton sich noch verwachsen. Lakritze, Graphit und Anis, schwarze Oliven, Rosmarin und Pinien setzen mediterrane Akzente. Denkt man nun an einen kraftvollen, schweren, gar gesetzten Rotwein, so täuscht man sich gewaltig. Ganz wie es der Stil von Kultwinzer Tom Lubbe ist, wirkt der Wein eher elegant, filigran und leicht.

Dabei ist er am Gaumen seidig und straff, hat große aromatische Tiefe, ohne dicht oder konzentriert sein zu müssen. Ein Langstreckenläufer, der aber auch in der Jugend seinen Charme versprüht. Wenig Tannin und eine frisch verspielte Säurestruktur versetzen Neulinge im Land von Naturweinen gewiss in helles Erstaunen. Große Trinkfreude ist das Credo dieses Weins, den Sie unbedingt probiert haben müssen!

Stellen Sie ihm gerne Rote Beete Auflauf mit Feta, Walnüssen und Oliven zur Seite, oder ein mageres Steak vom Grill mit grünen Bohnen und Rosmarinkartoffeln.

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten
€25,50 €34,00 / l
Allergeneenthält Sulfite HerkunftslandFrankreich AnbaugebietLanguedoc-Roussillon GeschmackTrocken Jahrgang2023 WeinfarbeRot Rebsorte(n) Grenache / Garnacha , Macabeo / Viura Flaschengröße750ml
Überprüfung der Verfügbarkeit vor Ort

Taste Profile

leicht

Körper

Trocken

Geschmack

11.5

Alkoholgehalt in % Vol.

Empfehlungen

14 - 16°C

Trinktemperatur

jetzt trinken

Lagerfähigkeit

Domaine Matassa im Languedoc-Roussillon, das sind avantgardistische Naturweine in Handarbeit aus kleinen Parzellen, ohne Zusatzstoffe oder zusätzliche Technologien. 2001 wurde das Weingut von dem in Südafrika aufgewachsenen Neuseeländer Tom Lubbe gegründet. Tom Lubbe war vorher Kellermeister beim renommierten Betrieb Gauby in dem kleinen Ort Calce.

Sein Herz schlägt für die Rebsorten Garnacha, Carignan und Monastrell. Hier geschieht alles ökologisch, sogar biodynamisch, und auf mehr als 450 Höhenmetern. Die Ernteerträge sind sehr niedrig, nur circa 3.500 kg pro Hektar, und es wird mit natürlichen Weinbergshefen und mit sehr geringen Schwefelgehalt Wein erzeugt. Trotz seines Biodyn- und zum Teil Orange Wine-Ansatzes sind Lubbes Weine vom Stil her keine Denkerweine, sondern zugänglich, angenehm, frisch und lebendig. Mittlerweile ist Lubbe zum Vorbild vieler junger Winzer geworden, die, wie er, Weine einer kühleren Stilistik, gepaart mit einer hohen Spannung am Gaumen suchen. Das Ergebnis gibt ihm Recht. Die Weine haben ein enormes Lagerpotenzial.Obwohl die Domaine Matassa erst kurz nach der Jahrtausendwende gegründet wurde, hat sie unter Kennern jetzt schon Kultstatus.

Porträt:
Appellation: Roussillon
Rebfläche: 14 ha
Jahresproduktion: 25.000 Flaschen
Boden: Schieferböden, Mergel
Rebsorten: Grenache, Carignan, Mourvèdre, Muscat d‘Alexandrie, -Petit Grains, Macabeu
Durchschnittsertrag: 18 hl/ha
Rebalter: 30-115 Jahre
Zertifizierung: Ecocert

Mehr lesen