Domaine Matassa

Matassa Olla Blanc 2023

Die trübe Farbe verrät: Das ist ein Orange-Wein. Aber kein Orange-Wein, der irgendwie unnahbar und zu kompliziert wäre. Matassa ist ein Paradebeispiel für Naturweine, die viel Freude bereiten und stets "sauber" sind. Häufig haben Produzenten hier und da so ihre faulen Eier, wo mitunter Essigtöne, den Trinkspaß stark einschränken. Hier sieht das sehr anders aus. Es ist eine Cuvée aus je einer Hälfte Macabeu und Gelbem Muskateller. Der Muskateller ist auf jeden Fall der dominante Partner unter den beiden. Wir haben keine riesen Auswahl an Naturweinen in unserem Sortiment, aber in puncto "Natur" und "Weißwein" ist der Muskateller der neue König. Das blumige Bukett bekommt passt einfach super zu Orange-Wein und verschafft einen straffen, auch körperreichen Wein, eine angenehme Leichtigkeit.

Wir empfehlen Ihnen auf jeden Fall zu dekantieren oder einen Schluck abzutrinken und den Rest einen Tag darauf zu genießen. In der Nase ein betörender Duft von Rosen, Quitte und Orangenschalen. Etwas Mostiges schimmert dahinter, dominiert jedoch nicht. Am Gaumen frisch und knackig, zwar kraftvoll, doch zugleich ungemein süffig. Der Gerbstoff ist zwar da, jedoch nicht bitter oder betäubend. Wie schrieb Kollege Sebastian Bordthäuser noch: "Saftig, animierend und aromatischer Spaß im Glas - wie Eistee für Erwachsene!"

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten
€24,50 €32,67 / l
Allergeneenthält Sulfite HerkunftslandFrankreich AnbaugebietLanguedoc-Roussillon GeschmackTrocken Jahrgang2023 WeinfarbeWeiß Rebsorte(n) Macabeo / Viura , Muskateller / Muscat Flaschengröße750ml
Überprüfung der Verfügbarkeit vor Ort

Taste Profile

kräftig

Körper

Trocken

Geschmack

10.5

Alkoholgehalt in % Vol.

Empfehlungen

8 - 10°C

Trinktemperatur

jetzt trinken

Lagerfähigkeit

Domaine Matassa im Languedoc-Roussillon, das sind avantgardistische Naturweine in Handarbeit aus kleinen Parzellen, ohne Zusatzstoffe oder zusätzliche Technologien. 2001 wurde das Weingut von dem in Südafrika aufgewachsenen Neuseeländer Tom Lubbe gegründet. Tom Lubbe war vorher Kellermeister beim renommierten Betrieb Gauby in dem kleinen Ort Calce.

Sein Herz schlägt für die Rebsorten Garnacha, Carignan und Monastrell. Hier geschieht alles ökologisch, sogar biodynamisch, und auf mehr als 450 Höhenmetern. Die Ernteerträge sind sehr niedrig, nur circa 3.500 kg pro Hektar, und es wird mit natürlichen Weinbergshefen und mit sehr geringen Schwefelgehalt Wein erzeugt. Trotz seines Biodyn- und zum Teil Orange Wine-Ansatzes sind Lubbes Weine vom Stil her keine Denkerweine, sondern zugänglich, angenehm, frisch und lebendig. Mittlerweile ist Lubbe zum Vorbild vieler junger Winzer geworden, die, wie er, Weine einer kühleren Stilistik, gepaart mit einer hohen Spannung am Gaumen suchen. Das Ergebnis gibt ihm Recht. Die Weine haben ein enormes Lagerpotenzial.Obwohl die Domaine Matassa erst kurz nach der Jahrtausendwende gegründet wurde, hat sie unter Kennern jetzt schon Kultstatus.

Porträt:
Appellation: Roussillon
Rebfläche: 14 ha
Jahresproduktion: 25.000 Flaschen
Boden: Schieferböden, Mergel
Rebsorten: Grenache, Carignan, Mourvèdre, Muscat d‘Alexandrie, -Petit Grains, Macabeu
Durchschnittsertrag: 18 hl/ha
Rebalter: 30-115 Jahre
Zertifizierung: Ecocert

Mehr lesen